Freiheit für deine Füße!



 ** English translation coming soon **
hier geht's zur Facebookseite

 1. Was läuft buchstäblich schief mit unseren Füßen?

98% aller Menschen werden mit gesunden Füßen geboren. Untersuchungen ergaben, dass bereits ca. 80% aller Erstklässler in Deutschland deformierte Füße haben. Indigene Völker kennen dieses Problem nicht. Fußverformungen sind nicht erblich bedingt und haben Haltungsschäden im gesamten Körperbau und mitunter chronische Beschwerden in zunehmendem Alter zur Folge. Die Ursache in unserer „modernen“ Welt ist eindeutig ungeeignetes Schuhwerk.
2. Was ist ein geeigneter Schuh?
Unsere herkömmlichen Schuhe entsprechen nicht den anatomischen Anforderungen und verhindern geradezu eine gesunde Körperhaltung und -bewegung. Sie sind im Zehenbereich oft viel zu eng, sie sind starr konstruiert und haben steife, manchmal noch dazu schwere Sohlen. Sogar Kinderschuhe haben schon Absätze, ganz zu schweigen von den High Heels der Damen. Diese bislang üblichen Schuhe (auch orthopädische und die mit Fußbett) lassen die Fußmus- kulatur verkümmern, oft schon in jungen Jahren sackt das Fußgewölbe ein oder/ und die Zehengelenke verformen sich. Die Alternative wäre barfuß zu laufen. Aber in unseren Breiten, auf unseren Straßen?
Derzeit gibt es einen erfreulichen Trend hin zum gesunden Schuh, dem so genannten Barfuß-Schuh. Dieser Schuh zeichnet sich durch alle der folgenden Eigenschaften aus:
  • Große Zehenfreiheit
  • Null Absatz, Null Spitzensprengung
  • Sehr dünne und biegsame Sohle, die lediglich gegen Stich- und Schnittverletzungen sowie vor Nässe schützt (im Winter mitunter etwas dicker, um auch vor Kälte zu schützen)
  • Gute Passform, hoher Tragekomfort
  • Insgesamt flexibel und ohne einschränkende Versteifungen, ermöglicht den Vorderfuß- oder Ballengang
  • Geringes Gewicht
    Ein Gefühl wie Barfußlaufen eben. So soll ein zeitgemäßer Schuh sein.
3. Wie sieht der Aehrenkranz-Schuh aus?

Unser Barfuß-Schuh heißt Minimal-Schuh. Er besitzt alle zuvor genannten positiven Eigenschaften. Doch in puncto Design unterscheidet sich unser Minimal-Schuh von den bisherigen auf dem Markt erhältlichen Barfuß-Schuhen: Wir präsentieren einen Schuh abseits des sportiven oder High Tech-Looks, abseits auch der braven “Büro-Mode” und des altbackenen Orthopädie-Schuhgeschmacks. Unser Schuh sieht nicht aus wie ein gesunder Funktionsschuh, sondern wie ein alltagstauglicher Trendsetter abseits vom Mainstream.
4. Welche Materialien werden verarbeitet?

Zunächst wird es den Schuh in Leder mit abriebfester Kautschuk- bzw. Hybridsohle geben; in Arbeit ist auch ein veganes Model. Da Leder ein Abfallprodukt und immer noch das unschlagbar beste Material für Schuhe ist, werden wir es auch künftig verwenden. Dabei kommt ausschließlich Leder aus Deutschland zur Verarbeitung, was nach kurzen Transportwegen und geringster bzw. keiner Lagerzeit umweltfreundlich gegerbt wurde und gesundheitlich unbedenklich ist. Der Winter- und Hausschuh bekommt Wolle von bedrohten Schafrassen aus europäischer freier Haltung. Bei der veganen Variante setzen wir auch auf natürliche schadstofffreie Materialien, die ethisch vertretbar produziert und gehandelt wurden und unsere Umwelt mit den toxischen Abriebpartikeln von Fasern aus Erdöl verschonen. Dies ist eine absolute Neuheit.
5. Wer kauft und trägt die Aehrenkranz-Schuhe?


Junge und reife Hippies, Festivalbesucher, Freigeister, fesche Omas und Opas, Ballengänger, Trendsetter, „Öko-Tussis“, Yogi(ni)s, Jogger, Lehrer, Verkäufer, Journalisten... und alle ihre Kinder dürfen sich jetzt freuen! Für Kinder und Erwachsene mit üblichen Schuhgößen wird es zuerst Straßenschuhe geben; Verkaufsstart ist 2018. Menschen mit sehr großen Füßen und ganz kleine Kinder müssen sich noch etwas gedulden. Geplant ist, auch diese Zielgruppe zu bedienen.
6. Gibt es eine Firmen-Ethik?
Wir arbeiten nachhaltig, ressourcenschonend und nach ökologischen Gesichtspunkten, handeln und bezahlen fair, produzieren regional, gehen offen und achtsam miteinander um, finden Freude an der Arbeit wichtig und stellen uns gegen jede Art von Diskriminierung und „rechtem“ Gedankengut.
7. Wer verbirgt sich hinter AEHRENKRANZ?
2006 zunächst als Accessoire-Label von Annette Becker gegründet, 2012 Geschäftspause und mehrjährige Mutterschaftsauszeit. Infolge einer monatelangen, intensiven Recherche zum Thema wurde Ende 2016 die Idee des Minimal-Schuhs geboren. Annette erwarb ein Diplom im Modedesign an der Burg Giebichenstein in Halle/ Saale, anschließend erhielt sie ein Stipendium für den Studiengang Schuh-Design und -Herstellung am Cordwainers College in London.

Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest und von vergünstigten Vorbestellungen profitieren willst, dann schreibe mir eine E-Mail und lass dich in meinen Newsletter eintragen!
Ich freue mich auf dich und deine Meinung!
becker(ät)aehrenkranz.de
Annette

Kommentare