Freiheit für deine Füße!



 ** English below **
hier geht's zur Facebookseite
go to facebook page

 1. Was läuft buchstäblich schief mit unseren Füßen?



98% aller Menschen werden mit gesunden Füßen geboren. Untersuchungen ergaben, dass bereits ca. 80% aller Erstklässler in Deutschland deformierte Füße haben. Indigene Völker kennen dieses Problem nicht. Fußverformungen sind nicht erblich bedingt und haben Haltungsschäden im gesamten Körperbau und mitunter chronische Beschwerden in zunehmendem Alter zur Folge. Die Ursache in unserer „modernen“ Welt ist eindeutig ungeeignetes Schuhwerk.
2. Was ist ein geeigneter Schuh? 

Unsere herkömmlichen Schuhe entsprechen nicht den anatomischen Anforderungen und verhindern geradezu eine gesunde Körperhaltung und -bewegung. Sie sind im Zehenbereich oft viel zu eng, sie sind starr konstruiert und haben steife, manchmal noch dazu schwere Sohlen. Sogar Kinderschuhe haben schon Absätze, ganz zu schweigen von den High Heels der Damen. Diese bislang üblichen Schuhe (auch orthopädische und die mit Fußbett) lassen die Fußmus- kulatur verkümmern, oft schon in jungen Jahren sackt das Fußgewölbe ein oder/ und die Zehengelenke verformen sich (z. B. Hallux Valgus). Die Alternative wäre barfuß zu laufen. Aber in unseren Breiten, auf unseren Straßen?

Derzeit gibt es einen erfreulichen Trend hin zum gesunden Schuh, dem so genannten Barfuß-Schuh. Dieser Schuh zeichnet sich durch alle der folgenden Eigenschaften aus:
  • Große Zehenfreiheit
  • Null Absatz
  • Sehr dünne und biegsame Sohle, die lediglich gegen Stich- und Schnittverletzungen sowie vor Nässe schützt (im Winter mitunter etwas dicker, um auch vor Kälte zu schützen)
  • Gute Passform, hoher Tragekomfort
  • Insgesamt flexibel und ohne einschränkende Versteifungen, ermöglicht den Vorderfuß- oder Ballengang (GODO®)
  • Geringes Gewicht
    Ein Gefühl wie Barfußlaufen eben. So soll ein zeitgemäßer Schuh sein.
3. Wie sieht der Aehrenkranz-Schuh aus? 

Unser Barfuß-Schuh heißt Minimal-Schuh. Er besitzt alle zuvor genannten positiven Eigenschaften. Doch in puncto Design unterscheidet sich unser Minimal-Schuh von den bisherigen auf dem Markt erhältlichen Barfuß-Schuhen: Wir präsentieren einen Schuh abseits des sportiven oder High Tech-Looks, abseits auch der braven “Büro-Mode” und des altbackenen Orthopädie-Schuhgeschmacks. Unser Schuh sieht nicht aus wie ein gesunder Funktionsschuh, sondern wie ein alltagstauglicher Trendsetter abseits vom Mainstream.
4. Welche Materialien werden verarbeitet? 

Zunächst wird es den Schuh in Leder mit abriebfester Kautschuk- bzw. Hybridsohle geben; in Arbeit ist auch ein veganes Model. Da Leder ein Abfallprodukt und immer noch das unschlagbar beste Material für Schuhe ist, werden wir es auch künftig verwenden. Dabei kommt ausschließlich Leder aus Deutschland zur Verarbeitung, was nach kurzen Transportwegen und geringster bzw. keiner Lagerzeit umweltfreundlich gegerbt wurde und gesundheitlich unbedenklich ist. Der Winter- und Hausschuh bekommt Wolle von bedrohten Schafrassen aus europäischer freier Haltung. Bei der veganen Variante setzen wir auch auf natürliche schadstofffreie Materialien, die ethisch vertretbar produziert und gehandelt wurden und unsere Umwelt mit den toxischen Abriebpartikeln von Fasern aus Erdöl verschonen.
5. Wer kauft und trägt die Aehrenkranz-Schuhe?


Junge und reife Hippies, Festivalbesucher, Freigeister, fesche Omas und Opas, Ballengänger, Trendsetter, „Öko-Tussis“, Yogi(ni)s, Jogger, Lehrer, Verkäufer, Journalisten... und alle ihre Kinder dürfen sich jetzt freuen! Für Kinder und Erwachsene mit üblichen Schuhgößen wird es zuerst Straßenschuhe geben; Verkaufsstart ist Frühjahr 2018.
6. Gibt es eine Firmen-Ethik? 

Wir arbeiten nachhaltig, ressourcenschonend und nach ökologischen Gesichtspunkten, handeln und bezahlen fair, produzieren regional, gehen offen und achtsam miteinander um, finden Freude an der Arbeit wichtig und stellen uns gegen jede Art von Diskriminierung und „rechtem“ Gedankengut.
7. Wer verbirgt sich hinter AEHRENKRANZ? 

2006 zunächst als Accessoire-Label von Annette gegründet; 2012 Geschäftspause und mehrjährige Mutterschaftsauszeit. Infolge einer monatelangen, intensiven Recherche zum Thema wurde Ende 2016 die Idee des nachhaltigen Minimal-Schuhs aus Naturmaterialien geboren. Annette erwarb ein Diplom im Modedesign an der Burg Giebichenstein in Halle/ Saale, anschließend erhielt sie ein Stipendium für den Studiengang Schuh-Design und -Herstellung am Cordwainers College in London.
Wenn du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest und von vergünstigten Vorbestellungen profitieren willst, dann schreibe Annette eine E-Mail oder trage dich hier unten in unseren Verteiler ein.
Ich freue mich auf dich und deine Meinung!
post(ät)aehrenkranz.de
Annette

hier geht's zur Facebookseite






** English below ************************************************************************

1. What's literally going wrong with our feet?
98% of all people are born with healthy feet. German Studies showed that already nearly 80% of all primary school kids in Germany have deformed feet. Indigenious folks don't know this problem. Deformations are not inherited and result in postural deformities of your whole body and can cause chronical deseases and pain at older ages. The reason lies in our society clearly in unsuitable footwear.
2. What's a suitable shoe?

Our common shoes don't meet our anatomical needs and even prevent a healthy posture and movement. They are nearly always much to tight around the toes, they have a rigid construction, also stiff and often heavy soles. Even kids' shoes have already heals, not to mention the high heels of ladies' shoes. All commonly known shoes (orthopaedic ones and the ones  with footbeds too) provoke muscular atrophy, the arch of the foot collapes already at early ages and toes and joints bend (i.e. hallux valgus). Walking barefooted would be the only alternative. But in this climate, on our streets?

Right now evolves a trend towards healthier footwear, the so-called barefoot shoe. Such shoe meets all following criterias:
  • Big toe box
  • zero drop (no heel)
  • very thin and flexible sole which just prevents from stitch/cut wounds and wet ground (can be slightly thicker for use in Winter)
  • highly comfortable and well-fitting
  • Overall flexible and without restrictive reinforcements, allows to practise forefoot-walking (GODO®)
  • very lightweight
    A contemporary shoe should
    give you a feeling as if walking barefooted.
3. How does the shoe of Aehrenkranz looks like?

Our barefoot shoe is called minimal shoe. It has all the above mentioned features. But our design differs from the other available barefoot shoes at the market: we present a shoe aside the sportive or high tech look, also aside the prissy "office fashion" and the old-fashioned orthopaedics footwear. Our shoe doesn't look like a healthy outdoor item but is a trendsetter for every day use aside of the mainstream.
4. Which materials are used?

We will produce first a leather shoe with abrasion-resistant rubber or hybrid sole; a vegan model is under way. Because leather is a left-over from food production and by far still the best material for shoes we will use it also in future collections. We only use non-toxic cow leather from a German tannery which is tanned with vegetable after short transportation ways and without the need for longterm and harmful preservation. The eco-leather is then died without any toxid substances and regularly tested harmless even to a baby's skin. Winter and house shoes have wool from rare sheep breeds from ethical husbandry in Germany and the EU. For environmental and health reasons we also avoid fibres of mineral oil at your skin in our vegan shoe; we chose natural non-toxid materials from sustainable farming and fair trade.
5. Who is bying and wearing the Aehrenkranz shoes?

Young and ripe hippies, festival visitors, freethinker, smart grannies and gramps, forefoot-walker, trendsetter, greenies, yogi(ni)s, jogger, teachers, sellers, journalists... and all of their children can be happy now! We start delivering street shoes for kids and adults in regular sizes in spring 2018.

6. What is Aehrenkranz' ethics?


We work sustainable and think ecological, keep our global ressources in mind, trade and pay fair, produce regional and treat each other mindful. We think it's important to enjoy our work and position us against any kind of discrimination and right-wing ideas.
7. Who is Aehrenkranz? 

Annette Becker founded an accessory label with the same name in 2006; 2012 pause and maternity break of several years. After few months of intense research the idea for a sustainable minimal shoe made of natural materials was born end of 2016. Annette holds a diploma in Fashion Design from the renowned Burg Giebichenstein in Halle/ Saale and after received a scholarship to study Footwear Design and Making at Cordwainers College in London.

If you want to stay updated and profit from special offers for pre-orders write Annette an e-mail or subscribe to our newsletter below.

 I am happy to hear from you and to know your opinion!
post(at)aehrenkranz.de

Annette

Abonniere unseren Newsletter / Subscribe to mailing list

* indicates required